EventUnion - ihr Veranstalter
0

AGB

Übersicht

  1. Allgemeines
  2. Vertragsgegenstand
  3. Offerte
  4. Buchung
  5. Preise, Zahlungsbedingungen, Verzug
  6. Totalannulation durch den Kunden
  7. Teilannullation durch den Kunden
  8. Programmänderung durch Triago
  9. Annullation durch Triago
10. Versicherung
11. Haftung
12. Haftungsausschlüsse
13. Besonderer Hinweis
14. Nutzungsrecht
15. anwendbares Recht und Gerichtsstand

 

1. Allgemeines

Wir freuen uns sehr, dass Sie Ihren Ausflug, Event, Workshop oder Seminar mit Eventunion, EventCasino resp. Swiss Firewalking planen! Als offizieller Veranstalter bietet Triago Management Services AG mit eigenem Know-How, eigenen Mitarbeitern und eigenem Equipment unter den Marken Eventunion, EventCasino und Swiss Firewalking Teamevents, Themenevents, Parties, Workshops, Seminare und Events (nachfolgend: Event) in der Schweiz an. Im folgenden wird die Veranstalterin Triago genannt.
1. Die vorliegenden allgemeinen Vertragsbedingungen (AGB) und der damit verbundenen Leistungen regeln die Rechtsbeziehung zwischen Ihnen (nachfolgend: Kunde)und Triago als Veranstalterin. Die AGB's sind ein integrierender Bestandteil Ihrer Auftragsbestätigung mit Triago. Spezielle Regelungen in der Auftragsbestätigung gehen diesen allgemeinen Vertragsbedingungen vor.
2. Der Vertrag (Rechtsverhältnis) kommt durch unsere schriftliche Auftragsbestätigung zu Stande, die vom Kunden zum Zeichen der Auftragserteilung und Akzeptanz dieser AGB's durch den Zeichnungsberechtigten des Kunden gegengezeichnet werden muss. Nicht vom Kunden gegengezeichnete Auftragsbestätigungen gelten wohl als gebucht, verpflichten jedoch Triago noch zu keiner Handlung. Mündliche Vereinbarungen sind nur wirksam bei schriftlicher Bestätigung durch Triago.
3. Erklärungen, deren Wirkung etwa vorhandene mehrere Kunden berühren, sind wirksam, wenn sie von oder gegenüber einem von ihnen abgegeben werden. Etwa vorhandene mehrere Kunden haften für die Verpflichtung aus dem Vertrag als Gesamtschuldner.

2. Vertragsgegenstand

Triago verpflichtet sich, die gewünschte Leistung gemäss Ausschreibung und/oder Auftragsbestätigung zu erbringen. Der Kunde trägt die allfälligen Mehrkosten, welche durch Zusatzleistungen entstehen.

3. Offerte

Zur Erstellung Ihrer Offerte erheben wir folgende Gebühren:
1. Standardofferte: sFr. 0.00
2. Provisorische Reservation: *sFr. 100.00
3. Schutzgebühr pro massgeschneiderte Offerte (inkl. Reservation): *sFr. 120.00
*die Gebühr für die provisorische Reservation oder Schutzgebühr für die massgeschneiderte Offerte wird Ihnen bei Buchung wieder gutgeschrieben.
4. Einen kostenlosen Programmbeschrieb unserer Standartangebote erhalten Kunden auf unseren Homepages www.eventunion.ch oder www.swiss-firewalking.ch oder einem unserer Partnerportale im Internet oder auf telefonische Anfrage oder per Mailanfrage über die Formular der Homepages. Alle Daten und Leistungen gelten vorbehältlich der Verfügbarkeit.
5. Die Optionsfrist bei einer provisorischen Reservation beträgt 14 Tage, sofern nichts anderes vereinbart worden ist. Ohne definitive Buchung verfällt nach Ablauf der Optionsfrist der Anspruch auf die Leistungen und auf eine Rückerstattung der Optionsgebühr. Triago kann die Schutzgebühr erhöhen. Die Schutzgebühr wird dem Kunden bei einer definitiven Buchung wieder gutgeschrieben.

4. Buchung

Kunden können den Event schriftlich, telefonisch oder persönlich/mündlich buchen. Die Buchung mittels E-Mail ist ebenfalls rechtsgültig.

5. Preise, Zahlungsbedingungen, Verzug

1. Es gelten ausdrücklich die von uns bestätigten Preise.
2. Preisänderungen behalten wir uns vor, wenn sich bis zum Veranstaltungsdatum die Rohstoffpreise, Löhne, Transportkosten, Steuersätze oder sonstige Kostenfaktoren mit unmittelbarer Auswirkung auf unsere Kalkulation ändern.
3. Sofern nichts anderes ausdrücklich vereinbart worden ist, sind die Eventkosten mindestens zehn Tage vor Veranstaltungsdatum in voller Höhe mittels Bank- oder Postüberweisung oder in Bar zu bezahlen. Sämtliche Kosten aus der Annahme von Schecks oder Wechseln sowie Überweisungsgebühren von Bank und Post trägt der Kunde. Wird dem Kunden eine andere Zahlungsweise als Vorkasse eingeräumt, so ist Triago berechtigt, eine entsprechende à-Konto-Zahlung zu verlangen.
4. Bei Zahlungsverzug des Kunden wird die gesamte Forderung sofort zur Zahlung fällig. Zusätzlich ist Triago berechtigt, Verzugszinsen in Höhe der zu entrichtenden Bankzinsen, mindestens aber 1.5% aus der Gesamtforderung für jeden angefangenen Monat zu verrechnen.
5. Erhält Triago die Zahlung nicht termingerecht, so ist sie berechtigt, alle Leistungen zu verweigern und vom Vertrag zurück zu treten. Allfällige Annullationskosten werden gemäss Ziff. 6. ff und 7. ff dieser AGB's beim Kunden eingefordert.
6. Nach Veranstaltung erstellt Triago eine detaillierte Schlussabrechnung mit Gesamtsaldo, abzüglich der bereits geleisteten Zahlungen. Diese Schlussabrechnung ist zahlbar unmittelbar nach Erhalt.

6. Totalannullation durch den Kunden

Die Totalannulation hat in jedem Falle schriftlich (per eingeschriebenen Brief) und unter Beilage der gegenseitig unterzeichneten Auftragsbestätigung zu erfolgen. Die Annullierung des Vertrages wird erst nach lückenlosen Erhalt der Dokumente während den ordentlichen Geschäftszeiten rechtsgültig.
Bei Totalannullation durch den Kunden verrechnet Triago folgende Annullationskosten:
1. Grundgebühr sFr. 200.00
zzgl. folgender Annullationskosten:
2. 60 - 15 Tage vor Veranstaltungsdatum 10%
3. 14 - 08 Tage vor Veranstaltungsdatum 30%
4. 07 - 02 Tage vor Veranstaltungsdatum 80%
5. 01 - 00 Tage vor Veranstaltungsdatum 100%
Die Annullationskosten berechnen sich in Prozent des Gesamtauftragsvolumens zum Zeitpunkt unmittelbar vor der Totalannullation. Zusätzliche Gebühren, Kosten und Schadenersatzforderungen Dritter werden dem Kunden weiter verrechnet.

7. Teilannullation durch den Kunden

Änderungen der Teilnehmeranzahl bedürfen zu deren Gültigkeit der Schriftform und müssen durch Triago bestätigt werden.
1. Die erste Teilnehmerzahländerung bis 15 Tage vor Veranstaltungsbeginn ist kostenlos, sofern die neu gültige Teilnehmerzahl max. 10% von der ursprünglich bestätigten Teilnehmerzahl abweicht.
2. Gebühr pro weitere Teilnehmerzahländerung sFr. 50.00
3. Pro annullierte Person werden die Annullationskosten gemäss Ziff. 6 ff und 7.2 dieser AGB's verrechnet. Zusätzliche Gebühren, Kosten und Schadenersatzforderungen Dritter werden dem Kunden weiter verrechnet.
4. Teilannullation durch Datums- oder Programmänderung
Bei einer Datums- oder Programmänderung nach Bestätigung verrechnen wir folgende Gebühren:
5. Pro Änderung sFr. 50.00
zusätzlich verrechnet Triago die annullierten Leistungen gemäss Ziff. 6 ff und 7.2 dieser AGB's sofern die Programm- und Datumsänderung später als 28 Tage vor dem Anlass gemeldet werden.
6. Sind von Programmänderung Timeline, Line-Up und/oder Bau- und Technikplanung betroffen und müssen deshalb modifiziert werden, so verrechnet Triago sFr. 180.00 pro geleistete Arbeitsstunde.
7. Wird durch Datumsverschiebung eine Durchführung der Veranstaltung verunmöglicht und wird innert nützlicher Frist kein Ersatzdatum (bzw. Location, Leistungsträger, U-Programm u. dergl.) gefunden, so kommt dies in jedem Fall einer Totalannullation gleich und wird entsprechend verrechnet. Alle Gebühren, Kosten und Schadenersatzforderungen Dritter werden dem Kunden weiter verrechnet.
8. Versäumt der Kunde den Event, trifft zu spät ein, erscheint gar nicht oder bricht die Veranstaltung vor dessen Ende vorzeitig ab, so trägt er in diesen Fällen nebst den Annullationskosten gemäss Ziff. 6 ff und 7 dieser AGB alle zusätzlich entstehenden Mehrkosten. Der Kunde hat in diesen Fällen keinerlei Anspruch auf Rückerstattung.

8. Programmänderungen durch Triago

1. Vor Vertragsabschluss
Triago behält sich ausdrücklich das Recht vor, Prospektangaben, Leistungsbeschreibungen und Preise vor Kundenbuchung zu ändern. Sollte dies der Fall sein, so wird der Kunde vor Vertragsabschluss darüber informiert.
2. Nach Vertragsabschluss
Triago behält sich das Recht vor, das Programm oder Teile davon oder vereinbarte Leistungen zu ändern, wenn unvorhersehbare oder nicht abwendbare Umstände dies erfordern. Triago bemüht sich, die geänderten Bestandteile durch gleichwertige Ersatzleistungen zu ersetzen und informiert den Kunden so rasch wie möglich über solche Änderungen.
3. Kundenrechte nach Vertragsänderung durch Triago
Führt die Programmänderung oder die Änderung einzelner Leistungen zu einer erheblichen Änderung eines wesentlichen Vertragspunktes oder beträgt die Preiserhöhung mehr als 10% des Gesamtauftragsvolumens, so stehen dem Kunden folgende Rechte zu:
1. Annahme der Vertragsänderung
2. Rücktritt vom Vertrag innert 5 Tagen ab Erhalt der Änderungsinformation. Der Rücktritt muss in jedem Fall schriftlich und mittels eingeschriebenen Brief erfolgen.
3. Triago bemüht sich in jedem Fall möglichst gleichwertige Ersatzleistungen zu erbringen. Reagiert der Kunde innert der vorgegebenen Frist von 5 Tagen nicht, so gilt die Änderung/en automatisch als stillschweigend akzeptiert und angenommen.
4. Kundenrechte bei Programmänderung und Leistungsausfällen während der Veranstaltung
1. Sollte während der Veranstaltung eine Programmänderung vorgenommen werden, die einen erheblichen Teil der vereinbarten Leistungen betrifft, so vergütet Triago dem Kunden eine allfällige Differenz zwischen dem vereinbarten und effektiven Preis der erbrachten Dienstleistungen.
2. Triago erstellt für die Veranstaltungsregie eine Timeline (zeitliche Abfolge der Programmpunkte). Diese bietet wohl einen geringen Spielraum, sollte aber im Wesentlichen von allen Beteiligten eingehalten werden. Kann diese durch Verschulden des Kunden (zu lange Ansprachen, verspätetes Eintreffen u. dergl.) nicht eingehalten werden und fallen deswegen einzelne Programmpunkte aus oder können nicht mehr integriert werden, so besteht kein Anspruch auf Rückerstattung.

9. Annulation durch Triago

1. Nicht-Erreichen der Mindest-Teilnehmerzahl
Beteiligen sich am Event weniger Personen als die ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl, so kann der Event unter Umständen dennoch durchgeführt werden. Der Entscheid hierüber steht alleine Triago zu. Triago stellt in jedem Fall die Mindestanzahl Teilnehmer gemäss Ausschreibung, resp. Bestätigung in Rechnung. Triago ist jedoch berechtigt, aus Sicherheitsgründen sowie aus technischen oder logistischen Gründen die Leistungserbringung zu verweigern. Dem Kunden steht in diesem Fall kein Rückerstattungsrecht zu und es ist das Gesamtauftragsvolumen zu bezahlen.
2. Eventabsage durch Triago
Triago ist berechtigt, ohne Bezahlung von Schadenersatz oder Konventionalstrafe vom Vertrag zurückzutreten, wenn:
1. Der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen nicht fristgerecht nachkommt
2. Wenn kreditmindernde Umstände des Kunden bekannt werden und dieser nicht innert 10 Tagen nach schriftlicher Aufforderung Sicherheit leistet
3. durch Handlungen, Unterlassungen und/oder einschneidende Änderungen des Kunden am Programm hierzu berechtigten Anlass geben.
3. Streiks, höhere Gewalt
Wird der Event oder Teile davon infolge höherer Gewalt, Wetter- oder Naturverhältnisse, behördlicher Massnahmen oder Sicherheitsrisiken gefährdet oder verunmöglicht, kann Triago als Veranstalter den Event oder Teilen davon absagen oder vorzeitig abbrechen. In einem solchen Fall orientiert Triago unverzüglich und bemüht sich, eine möglichst gleichwertige Ersatzleistung zu bieten. Weitergehende Forderungen bleiben ausgeschlossen. Triago kann bei Absage einer Veranstaltung in solchen Fällen die nachweislich erbrachten Leistungen und Aufwendungen in Rechnung stellen.

10. Versicherung

1. Triago empfiehlt ihren Kunden den Abschluss einer Annullationsversicherung!
2. Triago verfügt über eine Haftpflichtversicherung für Sach- und Personenschäden mit einer Abdeckungssumme von 5 Millionen pro Schadenereignis.

11. Haftung

Triago vergütet ihren Kunden den Wert vereinbarter, aber nicht erbrachter Leistungen zurück, sofern es Triago nicht möglich war, eine gleichwertige Ersatzleistung zu erbringen.
Triago erfüllt diesbezüglich alle Anforderungen in Bezug auf Fachkompetenz und Solvenz.
1. Sach- und Vermögensschäden
1. Die Haftung von Triago bei Sach- und Vermögensschäden ist auf maximal den zweifachen Wert des Gesamtauftragsvolumens limitiert, es sei denn, der Schaden sei absichtlich oder grob fahrlässig verursacht worden.
2. Für Wertgegenstände, Kleidungsstücke und persönliche Gegenstände der Teilnehmer übernimmt Triago keine Haftung.
3. Werden dem Kunden im Sinne oder während der Vertragserfüllung Mietgegenstände (Kostüme, Requisiten, Zelt- und/oder Cateringmaterial, technische Geräte, Dekomaterial, Spielmaterial u. dergl.) zum Gebrauch überlassen, so ist dieses mit der gebotenen Sorgfalt zu behandeln.
Ist Triago die Geschädigte, so hat der Kunde unter Regressrecht auf den Verursacher, den entstandenen Schaden zu ersetzen.
2. Personenschäden
1. Für Personenschäden, welche Folge der Nichterfüllung oder einer ungenügenden Erfüllung des Vertrages sind, haftet Triago im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen.
2. Es ist grundsätzlich den Anweisungen von Triago Mitarbeitern (Eventmanager, Leader, Spielbetreuer, Künstlern, Croupiers, Trainern, Workshopleitern, Techniker, Cateringmitarbeitern, Chauffeuren u. dergl.) oder deren Beauftragten Folge zu leisten. Erfolgt dies nicht, wird jegliche Haftung eines daraus resultierenden Schadens abgelehnt und keine Haftung übernommen.
3. Sofern Schäden von andern Drittdienstleistern und/oder andern Leistungsträgern verursacht werden, steht Triago das alleinige Regressrecht gegen diese zu.

12. Haftungsausschlüsse

In folgenden Fällen ist jede Haftung von Triago gänzlich ausgeschlossen:
1. Leichtes Verschulden von Triago oder deren Personal
2. Bei Leistungserbringung durch Drittleister: Triago ist als Veranstalterin berechtigt, für die optimale Leistungserbringung Dienste Dritter in Anspruch zu nehmen. Dies erfolgt im stillschweigenden Einverständnis des Kunden. Triago haftet nicht für Handlungen, Versäumnisse oder Unterlassungen von Drittleistern.
3. Bei Versäumnissen des Kunden vor oder während der Veranstaltung
4. Bei unvorhersehbaren oder nicht abwendbaren Versäumnissen eines Vierten, der an der Erbringung der vertraglich vereinbarter Leistung nicht beteiligt ist
5. Bei höherer Gewalt oder einem Ereignis, welches Triago, der Vermittler (Agentur) oder der Dienstleister trotz gebotener Sorgfalt nicht vorhersehen oder abwenden konnte.

13. Besonderer Hinweis

Der Triago Leitsatz lautet: "Quality and safty first". Dennoch können besondere Events mit besonderen Risiken verbunden sein, oder besondere physische und/oder psychische Voraussetzungen verlangen. Kunden buchen solche Veranstaltungen auf eigenes Risiko und Gefahr. Triago lehnt dafür jegliche Haftung ab. In diesen Fällen ist jegliche Schadenersatzpflicht von Triago ausgeschlossen!

14. Nutzungsrecht

Triago ist berechtigt, die durchgeführte Veranstaltung auf Bild- und Tonträgern jeder Art, mit vorheriger Zustimmung des jeweilig betroffenen Kunden, zu dokumentieren und alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Foto-, Video- und Filmaufnahmen, sowie sonstige technische Reproduktionen zur Eigenwerbung oder zu redaktionellen Zwecken zu verbreiten oder zu veröffentlichen. Dies erfolgt ohne Einschränkung des räumlichen, sachlichen und zeitlichen Geltungsbereiches.

15. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Auf die Rechtsbeziehung zwischen Kunden und Triago ist ausschliesslich materielles schweizerisches Recht anwendbar. Ausschliesslicher Gerichtsstand ist Sitz der Triago Management Services AG.

Im Februar 2010
Triago Management Services AG
Rorschacherstrasse 99
CH-9450 Altstätten